Kein Bild

Oldenburger Grünkohl-KultBoßelkunde, Grünkohlpralinen und ein neues Bier mit Grünkohl gebraut

29. Dezember 2017 aktivengmbhmantelkaufende 0

Oldenburg (ots) – Mit viel Kohldampf startet Oldenburg in das neue Jahr: Eigentlich sollte man sich gesünder ernähren, vielleicht sogar vegetarisch, sinnierte einst Komiker Herbert Knebel. „Aber imma bloß Pommes ohne Currywurst – dat is doch auch nix.“ Einen dritten Weg gehen die Oldenburger. Denn zu ihrer Wurst-Spezialität, der „Pinkel“, genießen sie am liebsten leckeren und urgesunden Grünkohl, der mundartlich auch Oldenburger Palme genannt wird. Man sollte die rustikale Note aber nicht mit fehlender Finesse verwechseln. Denn, das kulinarische Abenteuer Grünkohl liefert überraschende, ungewöhnliche, innovative und kreative Erlebnisse.

Dass es in Oldenburg viele Majestäten gibt, hängt ebenfalls mit dem Kultgemüse des Nordens zusammen. Von Januar bis März nimmt er für die Menschen der Region einen besonderen Platz ein. Wenn es draußen frostig und kalt wird, ziehen sich die Oldenburger warm an und begeben sich mit Freunden, Nachbarn oder Arbeitskollegen und einem gefüllten Bollerwagen auf einen Spaziergang. Es geht auf Kohltour. Das Ziel: ein Gasthaus, wo deftiger Grünkohl mit Kartoffeln und Pinkel, einer geräucherten Grützwurst, angeboten wird. Der gesellige Abend in einem Landgasthaus nimmt einen krönenden Abschluss: Das Grünkohlkönigspaar wird auserkoren. Ihnen wird die Aufgabe zuteil, die nächste Kohlfahrt zu organisieren und zu führen. So lebt eine alte Tradition weiter. Bei der Kohltour als solchen, werden auch Spiele gespielt. Häufig gehört der traditionelle Kugelsport „Boßeln“ zum festen Programmpunkt. Wer nicht weiß, wie Boßeln funktioniert, kann in Oldenburg den Volkssport im Rahmen einer Stadtführung buchen. Verbunden mit einer Einweisung in den Sport, führt das „City-Boßeln“ vorbei an sehenswerten Gebäuden und Denkmälern.

Ein umfangreiches Produktangebot rundet das Erlebnis ab. In der Touristinfo werden allerlei Kohlartikel angeboten – von Rezeptbüchern über Bekleidung bis hin zu den würzig-süßen Grünkohlpralinen, die Chocolatier Christian Klinge kreiert hat. Im Botanischen Garten erfährt man etwas über alte Grünkohlsorten und die dort betriebene Grünkohlforschung. Ab Januar 2018 ist ein neues Bier, das „Oldenburger Palmenbräu“, erhältlich. Diplombraumeister Josef Herzog der OLs Oldenburger Brauerei hat es mit Grünkohl gebraut. Der passende kulinarische Begleiter zur Kohlfahrt. Informationen rund um die Oldenburger Palme gibt es auf www.kohltourhauptstadt.de.

Pressekontakt:

Bettina Koch
0441 361613-31
presse@oldenburg-tourist.de

  Nachrichten

Oldenburger Grünkohl-Kult
Boßelkunde, Grünkohlpralinen und ein neues Bier mit Grünkohl gebraut gmbh ug kaufen

Kein Bild

ZDFneo in den Top 10 der deutschen TV-Sender / Angebot bei jüngeren Zuschauern erfolgreich

28. Dezember 2017 aktivengmbhmantelkaufende 0

}

ZDFneo Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105412 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDFneo/Feedmee Design“

Mainz (ots) – ZDFneo hat 2017 den Sprung in die Top 10 der meistgesehenen TV-Sender in Deutschland geschafft und ist beim Gesamtpublikum der erfolgreichste deutsche Digitalkanal. Der Sender erreichte durchschnittlich 2,9 Prozent Markanteil beim Gesamtpublikum. Das ist eine Steigerung von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnet der Digitalkanal 1,8 Prozent Marktanteil – ein Plus von 0,5 Prozent gegenüber 2016. Durchschnittlich haben 6,35 Millionen Zuschauer täglich ZDFneo eingeschaltet, das sind rund 1,5 Millionen mehr als im Vorjahr.

„Besonders freue ich mich, dass uns mit unserer Fiction-Offensive ein echter Aufschlag in Sachen modernes Drama für ein junges Zielpublikum gelungen ist“, so ZDFneo-Senderchefin Dr. Simone Emmelius.

ZDFneo profilierte sich 2017 unter anderem durch eigenproduzierte fiktionale Serien wie „Blaumacher“ (Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2018 in den Kategorien Beste Comedy-Serie und Beste Kamera), „Bruder – Schwarze Macht“ mit Sibel Kekilli, „Lobbyistin“ mit Rosalie Thomass und die Fortsetzung der Sitcom „Im Knast“. Auch die europäischen Koproduktionen „Sylvia’s Cats“ oder „Countdown Copenhagen“ haben zum Erfolg von ZDFneo beigetragen. Internationale Lizenzserien wie „The Coroner“, „Agatha Raisin“ oder „Candice Renoir“ gewannen ebenfalls Zuschauer.

Der Grundsatz von ZDFneo, alle Serienfolgen zum Sendestart in die Mediathek zu stellen, hat sich dabei bewährt, wie die hohen Abrufzahlen zeigen. Mit durchschnittlich 240.000 Abrufen war weiterhin im zweiten Halbjahr 2017 das „NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann“ die erfolgreichste ZDFneo-Sendung in der ZDFmediathek. Mit dem Video „Germany Second“ aus der Sendung verzeichnete ZDFneo bei Youtube 10,4 Millionen Abrufe.

2018 folgen weitere neue fiktionale und informativ-unterhaltende Programmideen. Bereits am 31. Januar 2018 startet die belgische Koproduktion „Tabula Rasa“, im Frühjahr setzt ZDFneo mit „Nix Festes“ und der zweiten Staffel der „BLOCKBUSTAZ“ erneut auf das Genre Sitcom. Ebenfalls 2018 erwartet die Zuschauer die von ZDFneo eigenproduzierte Crime-Serie „Parfum“ (Arbeitstitel).

http://zdfneo.de

http://twitter.com/ZDFneo

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

ZDFneo in den Top 10 der deutschen TV-Sender /
Angebot bei jüngeren Zuschauern erfolgreich schnell