Donner & Reuschel macht Investition in Spitzen-Sport möglich

München (ots) – Professioneller Spitzensport ist erstmals eine investierbare Asset-Klasse – Innovativer Fonds nutzt langfristigen Wachstumstrend im globalen Sport und investiert in Medienrechte, Private Equity-Beteiligungen und Sportimmobilien

Kaum ein Wirtschaftssektor ist in den vergangenen Jahren so stark gewachsen wie der Profi-Sport. So wurden beispielsweise im Fußball sowohl der Wert der europäischen Profivereine als auch die Preise der Übertragungsrechte seit der Jahrtausendwende um rund 9 Prozent p.a. gesteigert. International wurden noch höhere Wachstumsraten registriert. Zum ersten Mal können nun Anleger an dieser Milliardenbranche partizipieren.

Der neu aufgelegte Sport-Fonds macht ein Investment in eine nicht-korrelierende Assetklasse in Verbindung mit einer einzigarten Wachstumsindustrie möglich. „Die Sport- und Entertainmentbranche wird weiter von der Digitalisierung profitieren, denn Medienrechte, Daten und eSports sind die großen Wachstumstreiber der Zukunft“, sagt Martin Wolf, der gemeinsam mit Robert Niemann, beide Sports Advisory International in München, als Berater des Fonds fungiert. „Mit dieser innovativen Idee eröffnen wir Investoren eine ganz neue Anlageklasse, die bisher nur großen Private-Equity-Häusern oder Konzernen vorbehalten war“, ergänzt Thomas Ronfeld, Leiter Primary Markets beim Bankhaus Donner & Reuschel.

Der Fonds investiert in die kommerziellen Bereiche des Sports mit den Schwerpunkten Fußball und Entertainment. Dazu gehören beispielsweise Übertragungsrechte, Beteiligungen an Vereinen oder Ausrüstern und Sportimmobilien wie Leistungszentren oder Stadien. Donner & Reuschel übernimmt sowohl die Funktion der Verwahrstelle als auch des exklusiven Vertriebspartners, als Service-KVG fungiert die HANSAINVEST (Hanseatische Investment-GmbH). Mittelfristig soll ein Fondsvolumen von 200 Mio. Euro erreicht werden. Die Mindestzeichnungssumme beträgt eine Mio. Euro. Die Zielrendite auf Fondsebene (IRR) beträgt 8 Prozent p.a. vor Kosten, die Laufzeit des Fonds ist bis Ende 2028 vorgesehen.

Pressekontakt:

DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft
Christine Hauwetter
Ballindamm 27 Friedrichstraße 18
20095 Hamburg 80801 München
Tel.: 040 30217-5567 Tel.: 089 2395-1400
Fax.: 040 30217-5589 Fax: 089 2395-1628

E-Mail: christine.hauwetter@donner-reuschel.de
www.donner-reuschel.de

  Nachrichten

Donner & Reuschel macht Investition in Spitzen-Sport möglich gmbh eigene anteile kaufen

Drehstart zum neuen Tatort aus Münster „Affentheater“ (AT): Kommissar Thiel und Prof. Boerne im Zoo

Köln (ots)

Am kommenden Sonntag läuft der neue Tatort aus Münster "Gott ist auch
nur ein Mensch" im Ersten. Bereits heute nehmen Kommissar Thiel (Axel
Prahl) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) in der westfälischen 
Metropole wieder ihre Ermittlungen auf: In "Affentheater" (AT) 
untersuchen sie einen Todesfall, der sich in der unmittelbaren 
Nachbarschaft von Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild 
Großmann) ereignete. Die Spuren führen Kommissar Thiel unter anderem 
in den Münsterschen Zoo. Der Rechtsmediziner Prof. Boerne versucht, 
sich derweil auch einen Namen als Fernsehkoch zu machen.

Mit "Affentheater" (AT) legt das Autorenduo Stefan Cantz und Jan 
Hinter bereits seinen 13. Fall für den Tatort aus Münster vor. Auch 
die erste Folge "Der dunkle Fleck", die vor 15 Jahren gesendet wurde,
stammt aus ihrer Feder. Regie bei "Affentheater" (AT) führt Samira 
Radsi ("Die Füchsin", "Deutschland 83"). Ein Wiedersehen in einer 
Gastrolle gibt es mit Tessa Mittelstaedt, die vielen bekannt ist als 
ehemalige Assistentin der Kommissare Ballauf und Schenk im Kölner 
"Tatort". 

Mit ihrer Nachbarin Wilhelmine Klemm lag das Todesopfer im 
Dauerclinch. Doch könnte die renommierte Münsteraner Staatsanwältin 
tatsächlich etwas mit dem Tod der schwer kranken Patrizia Merkens 
(Lilia Lehner) zu tun haben? Wilhelmine Klemms Widersacherin im Amt, 
die Staatsanwältin Ungewitter (Tessa Mittelstaedt), mag das nicht 
ausschließen. Und so ermitteln die Kommissare Frank Thiel und 
Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) in alle Richtungen. Ihre 
Spurensuche führt sie unter anderem in den Zoo. Hier war die, dem 
Vernehmen nach, menschenscheue Patrizia Merkens offensichtlich 
Dauergast. Den Rechtsmediziner Prof. Boerne hat derweil das 
Kochfieber befallen, denn kein geringerer als der Gourmet und 
Medienproduzent Dr. Stockmann (Robert Hunger-Bühler) gibt dem 
Rechtsmediziner die Chance zu einer Zweitkarriere als Fernsehkoch. 
Woran Patrizia Merkens tatsächlich starb, bedarf unterdessen einer 
letzten toxikologischen Untersuchung. 

Mit von der Partie bei "Affentheater" (AT) sind auch wieder ChrisTine
Urspruch als Rechtsmedizinerin Silke Haller und Claus D. Clausnitzer 
als Taxifahrer Herbert Thiel. In den Gastrollen zu sehen sind Thomas 
Arnold als Fernsehregisseur, Felix Vörtler als Zoodirektor, Dirk 
Martens als Tierarzt, Julischka Eichel als Tierpflegerin sowie 
Charlotte Bohning, Stephanie Kämmer u.v.a.

Der "Tatort - Affentheater" (AT) ist eine Produktion von Bavaria 
Fiction (Niederlassung Köln, Produzentin: Sonja Goslicki) im Auftrag 
des Westdeutschen Rundfunks Köln (Redaktion: Nina Klamroth). Die 
Dreharbeiten laufen noch bis zum 14. Dezember. Der Sendetermin ist 
für 2018 vorgesehen. 

Pressekontakt:

Barbara Feiereis
WDR Presse und Information
Tel. 0221-220 7122
barbara.feiereis@wdr.de

  Nachrichten

Drehstart zum neuen Tatort aus Münster „Affentheater“ (AT):
Kommissar Thiel und Prof. Boerne im Zoo Firmenmäntel