rbb freut sich über drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017

Berlin (ots) – Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) freut sich über gleich drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017. Als „Beste Recherche“ zeichnete die Jury um Frank Plasberg die Berliner „Abendschau“ für ihre Berichterstattung über den Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri und den Umgang der Behörden mit dem Fall aus. Als „Gelungenste Zuschauerbeteiligung“ siegte die Aktion „Herzenssache – Lieblingsmenschen Danke sagen“ von „zibb“, der „Sonderpreis: Kommentarformat“ ging an die „Ansichtssache“ der „Abendschau“.

rbb-Chefredakteur Christoph Singelnstein: „Nähe zu den Menschen in unserer Region, ein klarere Blick für ihre Themen und die kritische Begleitung des aktuellen Geschehens zeichnen unsere regionalen Fernsehsendungen aus. Die Preise aus Bremen unterstreichen das und sind eine Bestätigung und Ermutigung für unsere Redaktionen.“

In der Begründung der Jury für die „Abendschau“-Berichterstattung zu Anis Amri heißt es: „Und immer, wenn man dachte, stümperhafter kann es kaum noch sein, legten die RBB-Autoren Norbert Sigmund, Joachim Goll und Thorsten Mandalka noch einmal nach. Neue Fakten über Schlamperei werden nachvollziehbar aufbereitet. Reporterglück? Nein! (…) Die Abendschau-Redaktion ist offenbar gut organisiert – zur Nachahmung empfohlen!“ (https://www.rbb-online.de/abendschau/index.html)

Bei der „Herzenssache“ von „zibb“ lobt die Jury: „Wenn einer hartgesottenen Jury beim Ansehen von Beiträgen vor Rührung die Tränen in die Augen steigen, dann müssen diese Beiträge etwas Besonderes sein. (…) Eindrücklich wird die Reihe jedoch vor allem wegen der Art, wie die Geschichten komponiert sind und wegen der Reporterin Janna Falkenstein. Unprätentiös, einfühlsam, zurückgenommen, dabei aber sehr sympathisch, öffnet sie die Menschen.“ (https://www.rbb-online.de/zibb/themen/die-zibb-herzenssache.html)

Zum Kommentarformat „Ansichtssache“ sagt die Jury: „Kommentare – im Fernsehen immer eine Herausforderung. Denn bildlich anregend sind sie in der Regel nicht. Und deshalb tauchen sie in vielen Regionalprogrammen auch kaum noch auf. Florian Eckardt und Ralf Ayen treten den Beweis an, dass das nicht so bleiben muss. (…) Endlich haben Redakteure wieder die Möglichkeit, Diskussionen anzuzetteln. (https://www.facebook.com/abendschau.rbb/)

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Der Preis gilt inzwischen als maßgebliche Auszeichnung für regionale deutschssprachige Fernsehprogramme. Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD. (https://www.radiobremen.de/unternehmen/bremer-fernsehpreis/)

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
Justus Demmer
justus.demmer (at) rbb-online.de

  Nachrichten

rbb freut sich über drei Auszeichnungen beim Bremer Fernsehpreis 2017 gmbh kaufen wien

deutsche

Geschäftsideen deutsche – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Oberhausen

deutsche

Geschäftsideen deutsche – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Laubusch

SEO Hamburg als neues opener-Produkt vom qbe medienhausDer Full-Service-Dienstleister konzipiert individuelle Suchmaschinenoptimierung als „SEO Hamburg“ mit relevanten Keywords

Hamburg (ots) – Das qbe medienhaus mit Sitz im Hamburger Stadtteil Rotherbaum entwickelt für neue und auch für bestehende Websites individuelle SEO-Kampagnen. Mit Hilfe professioneller Tools und Analysen werden dabei gezielte Maßnahmen vorgenommen, die die Positionierung in Suchmaschinen wie Google und Co. positiv beeinflussen, beziehungsweise messbar verbessern.

Durch die enge Zusammenarbeit der einzelnen Ressorts im Team ist das qbe medienhaus zudem in der Lage, bei Bedarf auch ein komplettes Paket vom Design über die Programmierung und die Befüllung mit Content zu schnüren. Bedarfsgerechte Pressearbeit und das Erreichen des bestmöglichen Rankings der Website in den Suchmaschinen runden dieses Angebot sinnvoll ab.

Bei der Buchung des „seo-openers“ für eine entsprechende Suchmaschinenoptimierung liefern die Profis von qbe eine umfangreiche Analyse des kompletten Internetauftritts und des Mitbewerberfeldes. Hierbei wird unter anderem geprüft, wie gut die bisherige Keyword-Trefferquote der Inhalte ist, es werden Reichweiten und Wert der Keywords berechnet und zudem die für die Zielgruppe und Mitbewerber wirklich relevanten Schlüsselbegriffe identifiziert.

Mit den Ergebnissen der Analyse lassen sich Markt und Marktpreise präzise errechnen. Auf Basis dieser erhobenen Daten kann somit genau festgelegt werden, welches konkrete Budget benötigt wird, um die Marktposition des Unternehmens auszubauen oder in Richtung Ranking-Spitze zu verbessern. Sie fließen in einen individuellen SEO-Marketingplan ein, mit dem der Kunde dann entweder selber optimieren oder auch das qbe medienhaus mit der professionellen Umsetzung beauftragen kann – als Folgeauftrag im Rahmen des „seo business“-Produkts. Ziel dieser Strategie ist es, nach der Optimierung mehr Besucher, mehr Kunden und damit die Möglichkeit für mehr Umsatz zu generieren.

„Die Positionierung in den Suchmaschinenergebnissen ist heutzutage das entscheidende Kriterium für die Neukundengewinnung und den erfolgreichen digitalen Vertrieb. Hierbei spielen insbesondere SEO aber auch SEA eine wesentliche Rolle. Nur wer durch effektive Suchmaschinenoptimierung im Ranking bei Google und Co. ganz vorne dabei ist, kann auch gefunden werden. Erst durch entsprechende SEO-Maßnahmen ist man dem Geschäftsabschluss um die entscheidende Nasenlänge voraus“, so John Vincent Meyer – Account Manager SEO / SEA im qbe medienhaus und zugleich zertifizierter Google AdWords-Partner.

Das qbe medienhaus ist ein Full-Service-Dienstleister rund um Marketing und Kommunikation. Von Print über Web bis Multimedia bündelt das Team von qbe die Fähigkeiten von top Spezialisten aus allen Ressorts und erarbeitet zielorientierte Lösungen.

Ansprechpartner: 
Heiko Wohlgemuth (Geschäftsführer) 
qbe medienhaus GmbH 
Mittelweg 162 
20148 Hamburg 
Deutschland 
Tel. +49 (0) 609 46 45 20 
Fax +49 (0) 609 46 45 29 
E-Mail: hw@qbe-mh.de 
Web: http://www.qbe-medienhaus.de/produkte/seo-opener/ 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Heiko Wohlgemuth (Geschäftsführer)

qbe medienhaus GmbH
Mittelweg 162
20148 Hamburg
Deutschland
Tel. +49 (0) 609 46 45 20
Fax +49 (0) 609 46 45 29
E-Mail: hw@qbe-mh.de

  Nachrichten


SEO Hamburg als neues opener-Produkt vom qbe medienhaus
Der Full-Service-Dienstleister konzipiert individuelle Suchmaschinenoptimierung als „SEO Hamburg“ mit relevanten Keywords
gmbh gesellschaft kaufen münchen

Sunings Nettogewinn steigt um 321,23 % in den ersten 3 Quartalen infolge der verstärkten Integration der Online- & Offline-Präsenz

Nanjing (ots/PRNewswire) – Suning Commerce Group („Suning Commerce“) – ein Unternehmen, das auf der Liste der Fortune Global 500 steht und zum chinesischen Handelsriesen Suning Holdings Group („Suning“ oder „der Konzern“) gehört – konnte laut des soeben veröffentlichten Finanzberichts eine enorme Steigerung des Nettogewinns um 321,23 % in den ersten drei Quartalen dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Neben anderen präsentablen Ergebnissen wird im Bericht deutlich, dass die innovative Online-to-Offline-Einzelhandelsstrategie („O2O-Strategie“) des Konzerns ein voller Erfolg ist.

Dem Bericht zufolge erzielte Suning.com, die Hauptplattform für den Online-Handel von Suning, in den ersten drei Quartalen einen Betriebsertrag von 131,88 Milliarden CNY (19,95 Milliarden USD) und somit 26,98 % mehr als im Jahr zuvor. Der Nettogewinn von Aktieninhabern von Geschäftstätigkeiten kletterte auf 672 Millionen CNY (100 Millionen USD), was ein Plus von 321,23 % im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Im 3. Quartal stieg der Betriebsertrag um 36,96 % im Vergleich zum Vorjahr.

Beim Online-Einzelhandel legte Suning in den vergangenen drei Quartalen die besten Zahlen seit Beginn der O2O-Strategie im Jahre 2009 vor. Die Online-Präsenz von Suning Commerce konnte mit einem Anstieg um 65,54 % auf 66,23 Milliarden CNY (rund 10 Milliarden USD, inkl. Steuern) im Vergleich zum Vorjahr aufwarten. Damit konnte der Handelsumsatz etwas mehr als die Hälfte zum gesamten Betriebsertrag beisteuern.

„Wir freuen uns über die Ergebnisse der ersten drei Quartale. Der Einzelhandel in China ist an einem Wendepunkt angelangt. Es hat sich gezeigt, dass die O2O-Strategie ein Trend in der nächsten Phase der Branche sein wird und Suning möchte diesen neuen Trend mit ihrer führenden Umsetzung vom „intelligentem Handel“ mit offenen Armen empfangen, indem es das Fachwissen und die Technologie sowohl online als auch offline nutzt“, erklärte Zhang Jindong, Vorsitzender der Suning Commerce Group und Suning Holdings Group.

Seit der Gründung im Jahre 1990 hat Suning über 3.700 Ladengeschäfte im In- und Ausland eröffnet, um maßgeschneiderte Dienste in verschiedenen Gemeinschaften anzubieten. Als Spezialist für den Einzelhandel startete Suning im Jahre 2010 die Online-Handelsplattform Suning.com. Das Fachwissen und die Erfahrung des Unternehmens im Bereich Einzelhandel zahlte sich in den vergangenen acht Jahren aus. 2012 stellte Suning zur Verbesserung der Synergie das innovative Geschäftsmodell vor, das Ähnlichkeiten zu „Walmart adds Amazon“ aufweist und eine strategische Balance zwischen den Online- und Offline-Geschäftstätigkeiten des Unternehmens schafft. Sun Weimin, stellvertretender Vorsitzender von Suning Commerce Group, merkte an, dass trotz der offensichtlichen Stärke von Suning bei Ladengeschäften, das Unternehmen eine florierende Online-Präsenz mit fortschrittlichen Technologien aufgebaut hat. Das O2O-Einzelhandelsmodell bietet Kunden ein nahtloses Rundumerlebnis und einen deutlichen Wertzuwachs für Suning und Aktieninhaber.

Der Umsatz und die Kundentreue im Online-Handel konnte seit der Gründung deutlich gesteigert werden. „Die Online- und Offline-Geschäfte von Suning ergänzen sich effektiv. Wir nutzen den Vorteil von Suning bei Lieferketten sowie Logistik-, Daten- und Finanzdiensten, um das beste Einkaufserlebnis zu schaffen“, so Sun.

Bis 2018 möchte Suning weitere 5.000 Ladengeschäfte ergänzen, die mit der Online-Präsenz des Unternehmens verbunden sein werden, und weitere drei Selbstbedienungsläden während des größten jährlichen Verkaufsevents in China eröffnen, dem „11/11 O2O Shopping Festival“.

Klicken Sie hier, um die Finanzzahlen von Suning einzusehen (nur auf Chinesisch verfügbar):

http://www.suning.cn/static///snsite/contentresource/2017-10-31/e169e9b3-5892-4eb1-b037-83924a895ff1.pdf

Über Suning Holdings Group

Suning wurde im Jahre 1990 gegründet und ist mit 180.000 Mitarbeitern sowie zwei börsennotierten Unternehmen in China und Japan eines der führenden Handelsunternehmen in China. Im Laufe mehrerer Jahrzehnte, die von anhaltendem Wachstum und Wandel geprägt waren, konnte sich Suning in sechs Branchen etablieren. 2017 belegte Suning den zweiten Platz auf der Liste der 500 größten chinesischen nichtstaatlichen Unternehmen und zum ersten Mal in der Firmengeschichte wurde Suning Commerce unter der Suning Holdings Group im Jahre 2017 in der Liste der Fortune Global 500 aufgeführt.

Foto: http://mma.prnewswire.com/media/595928/Suning.jpg

Pressekontakt:

Lyrin Lin
Brand Manager
Handy: +86-186-5166-7227
E-Mail: linyue@cnsuning.com

  Nachrichten


Sunings Nettogewinn steigt um 321,23 % in den ersten 3 Quartalen infolge der verstärkten Integration der Online- & Offline-Präsenz
gesellschaft