‚Babylon Berlin‘-Starterfolg: Sky ist zufrieden mit ARD-Partnerschaft

Hamburg (ots) – Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland zieht eine positive Bilanz nach der ersten achtteiligen Staffel der 20er Jahre-Krimiserie ‚Babylon Berlin‘. Thomas Deissenberger, Geschäftsführer beim Sky-Vermarkter Sky Media, sagte im Interview mit dem Hamburger Medienmagazin ‚new business‘: „Die bisherige Resonanz unserer Zuschauer ist hervorragend und wir sind überaus zufrieden. Ein Millionenpublikum hat sich bereits von der hohen Qualität von ‚Babylon Berlin‘ überzeugt und dabei die Freiheit genutzt, die Serie flexibel auf allen Verbreitungswegen zu schauen. Auch einen Monat nach der Premiere steigen täglich weiterhin viele Abonnenten neu in die Serie ein. Durchschnittlich haben bislang 645.000 Zuschauer jede Episode von ‚Babylon Berlin‘ gesehen, damit war nur die 7. Staffel von ‚Game of Thrones‘ erfolgreicher auf einem Sky-Sender.“

34 Prozent der Nutzung erfolgte bislang nonlinear, 66 Prozent sahen die neue Serie linear auf dem Sky-Kanal. Der Großteil der TV-Zuschauer kommt aus der Sky-Kernzielgruppe 14 bis 59 Jahre. Derzeit läuft im Programm des Pay-TV-Anbieters die zweite Staffel von ‚Babylon Berlin‘.

Deissenbergers Kollege, Sky Media-GF Martin Michel, lobte darüber hinaus die gute Kooperation des Abo-Senders mit den Partnern bei dem millionenschweren Serienprojekt: „Die Zusammenarbeit mit X Filme, ARD Degeto, Das Erste und Beta Film war im Rahmen von ‚Babylon Berlin‘ hervorragend. Deshalb können wir uns solche Modelle auch für die Zukunft vorstellen. Grundsätzlich besteht unsere Strategie darin, hochqualitative und einzigartige Inhalte für unsere Kunden zu schaffen – sei dies über europäische Produktionen der Sky Gruppe, deutsche Sky Eigenproduktionen oder über Koproduktionen mit Partnern, die in puncto Qualität das gleiche Ziel wie wir verfolgen.“ (www.new-business.de)

Pressekontakt:

new business
Volker Scharninghausen
Telefon: 0178-2319953
scharninghausen@new-business.de

  Nachrichten

‚Babylon Berlin‘-Starterfolg: Sky ist zufrieden mit ARD-Partnerschaft gmbh kaufen forum

Deutschland weltweit führend im Gesundheits- und Medizintourismus

Berlin (ots) – Deutschland größter Quellmarkt und führende Destination – Außerhalb Europas sind die USA das beliebteste Ziel für Gesundheitsreisen und Medizintourismus – Stressreduzierung als Hauptgrund für medizinisch motivierte Reisen – ITB Berlin und IPK International analysieren Reiseverhalten von Gesundheits- und Medizintouristen

Ob im Job oder privat – immer mehr Menschen fühlen sich zunehmend gestresst und suchen in ihrer Freizeit bewusst nach Ruhe und Erholung. Das wirkt sich auch auf das Reiseverhalten aus: Die Zahl der gesundheitsorientierten und medizinisch motivierten Reisen steigt.

Im Jahr 2016 wurden weltweit etwa 11,4 Millionen internationale Reisen dieser Art unternommen, was einem Marktanteil von 1,4 Prozent der Gesamtanzahl von Auslandsreisen entspricht. Gemäß der Ergebnisse des World Travel Monitors®, durchgeführt von IPK International im Auftrag der ITB Berlin, wurden fast 70 Prozent aller internationalen Gesundheits- und Medizinreisen aus gesundheitsorientierten Gründen gemacht – dazu zählen vor allem Spa- und Wellnessurlaube. Der Anteil medizinisch motivierter Reisen betrug dagegen etwa 30 Prozent. Dazu zählen Reha- und Kuraufenthalte oder Aufenthalte in Kliniken.

Deutschland ist führender Quellmarkt – gefolgt von den USA

Mit mehr als einer Million Gesundheits- und medizinischen Reisen stärkte Deutschland seine Position als weltweit führender Quellmarkt innerhalb dieses Segments. In Europa belegten die weiteren Plätze Russland, Frankreich sowie Italien. Der größte Quellmarkt in diesem Nischensegment außerhalb Europas waren die USA, gefolgt von den asiatischen Märkten Südkorea, China sowie Japan.

Destinationsranking wird ebenfalls von Deutschland angeführt

Deutschland ist nicht nur der wichtigste Quellmarkt, sondern gleichzeitig auch die bedeutendste Destination innerhalb des Gesamtsegments von gesundheitsorientierten und medizinisch motivierten Reisen. Knapp dahinter liegen in Europa Ungarn, Österreich und Spanien. Außerhalb Europas stehen die USA als führende Destination von Gesundheits- und Medizintourismus an der Spitze – gefolgt von Mexiko und Japan. Während Österreich in Europa für das Gesamtsegment Platz drei einnimmt, ist die Destination in puncto Spa- und Wellnessurlauben in Europa führend.

Stressreduzierung und Entspannung wichtigste Motive

Auf gesundheitsorientierten und medizinisch motivierten Reisen steht Stressreduzierung in Kombination mit Entspannung und Abschalten im Vordergrund. Dies sind die bedeutendsten Urlaubsmotive, gefolgt von Spa- und Wellness-Anwendungen. Die Behandlung von Krankheiten, Schmerzen und anderen gesundheitlichen Problemen ist für etwa 40 Prozent der Touristen dieses Segments von hoher Relevanz.

Jeder zweite Gesundheits- und Medizintourist zwischen 35 und 54 Jahren

Beim Blick auf die soziodemografischen Merkmale gibt es eine nahezu gleichmäßige Verteilung zwischen Männern und Frauen. Dennoch zeigen sich Unterschiede hinsichtlich der Altersverteilung. Der Anteil der Reisenden zwischen 35 und 54 Jahren ist mit rund 50 Prozent bei weitem am größten -danach folgen Reisende bis 34 Jahren sowie das Alterssegment 55+.

Die ITB Berlin widmet dem wichtigen und schnell wachsenden Segment im kommenden Jahr bereits zum zweiten Mal eine eigene Plattform. Im Medical Tourism Pavilion in Halle 3.2 können Leistungsträger aus dem medizinischen Bereich sowie Hotels und Destinationen mit entsprechenden Angeboten ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. In Präsentationen und Workshops erfahren Besucher mehr zu neuen Entwicklungen und Trends in diesem Wachstumsmarkt: www.itb-berlin.de/ITBBerlin/LaenderSegmente/MedicalTourism/.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2018 findet von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2017 stellten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 169.000 Besuchern, darunter 109.000 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 7. bis 10. März 2018. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.

   Akkreditieren Sie sich für die ITB Berlin 2018 ab Ende November 
2017 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/. 
   Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.to/itb-pressenetz bei. 
   Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin. 
   Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin. 
   Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf 
http://newsroom.itb-berlin.de. 
   Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im 
Bereich Presse / Pressemitteilungen. Nutzen Sie auch unseren Service 
und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds. 

Pressekontakt:

ITB Berlin / ITB Asia / ITB China:
Julia Wegener
PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
T: +49 30 3038-2269
j.wegener@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

  Nachrichten

Deutschland weltweit führend im Gesundheits- und Medizintourismus Existenzgründung